Grabensee (Naturschutzgebiet), Perwang – Bade- u. Campingplatz, Salzburg/Oberösterreich

von Österreichische Umwelt- und Abfalltaucher, Landesgruppe Salzburg

Allgemeine Infos:

Einsatzzeit: 10:00 – 14:00h
Wetterlage: sonnig/bewölkt
Wassertemperatur: 11°C
Sicht U/W: geringe Sichtweiten, dunkel
Beschaffenheit Einstieg: flacher, kiesiger Einstieg, danach mäßig abfallend und schlammig

Beschreibung / Ablauf:

Am Sonntag, den 06.10. bestritten wir ein Clean Up in einem See, der aufgrund seiner Lage nicht nur zwei Bundesländer verbindet, sondern auch zwei Organisationen an einem Strang ziehen ließ. Denn bei diesem Clean Up arbeiteten wir Hand in Hand mit der Wasserrettung, Ortsgruppe Grabensee. Mit dieser Kooperation im Gepäck betauchten wir am besagten Sonntag erstmalig den schönen Grabensee.

Nach dem Briefing tauchten wir in Teamstärke von 7 Mann ab und machten uns an, den See leer zu räumen. Da es sich beim Grabensee ausschließlich um einen Badesee handelt und das Bootfahren etc. verboten ist, rechneten wir nicht mit großen und schweren Funden. Und genau so sollte es dann auch kommen. Wir fanden die Standardverdächtigen wie Flaschen, Becher, einen kaputten Autoreifen, Kübeln, ein kleines Paddel, Angelzubehör, Verpackungsmaterial und diverse Schwimmutensilien wie Flossen, Schwimmbrillen und Tauchermasken. Auch das eine oder andere Kleidungsstück war dabei. Unter der Kategorie „Nicht alltägliches“ konnten wir eine alte antike Wärmeflasche oder Bettwärmer verbuchen, sowie eine Action Cam. Hierzu wird es noch einen Extrabeitrag geben.
Nach dem Clean Up wurden wir kameradschaftlich von der Wasserrettung auf erwärmende Würstel, Kaffee und Kuchen eingeladen.

In Summe konnten wir nach durchschnittlich 65 Minuten Tauchzeit pro Taucher auf einer Tiefe von durchschnittlich 6 Meter eine Menge von 78 Kilogramm direkt zur Entsorgung überreichen.

Mit diesem Clean Up dürfen wir auch vermelden, dass wir die 1.000 Kilo – Müllmarke für die Saison 2019 erreicht haben. Aber keine Angst, für uns heißt das nicht, dass wir jetzt Schluss machen für heuer. Im Gegenteil, es spornt uns noch mehr an, noch mehr Müll aus noch mehr Seen zu holen.

Müllbeschreibung:

Flaschen, Becher, ein Autoreifen, mehrere Kübel und Körbe, ein Paddel, Angelzubehör, Verpackungsmaterial, diverse Schwimmutensilien wie Flossen, Schwimmbrillen und Tauchermasken, Kleidungsstücke, eine alte antike Wärmeflasche oder Bettwärmer, sowie eine Action Cam und einiges an diversen Kleinmüll.

Zusammenfassung:

Personen im Einsatz: 8 (7 Mitglieder + 1 Gast – Daniel Wasserrettung)
Gesammelter Müll: 78 kg
Benötigte Pressluftflaschen: Stk. 10
Benötigte Materialien: Müllsammelnetze
Spezielle Ausrüstung: keine

Zurück